Wallfahrtsbasilika Maria Taferl

Gr Gott | Sitemap

Klostergarten



AUSSICH(T) SELBSTSICH(T) UMSICH(T)


Maria Taferl, hoch über der Donau gelegen, von weithin sichtbar und deshalb von Papst Benedikt XVI zum 350-Jahr-Jubiläum 2010 als Leuchtturm Gottes bezeichnet, zählt jährlich rund 300.000 Besucher. Der rund drei Hektar große Garten wird bereits 1681 als Obst- und Küchengarten erwähnt.
Der Klostergarten, auf Grund des Bergrückens in vier Terrassen angelegt, wird heute auf Grund seines atemberaubenden Blickes auf Donau und Alpen gerne besucht. Der historische Gartenpavillon ist Ausgangspunkt der Mittelachse, die über die Gartentreppe zum Brunnen bis hin zur Mariensäule führt.
Der Garten wird in mehrere Teilbereiche gegliedert: Rosengarten, Mariengarten, Kräutergarten, Obst- und Gemüsegarten. Im gesamten Gartenbereich laden wir zur Rast und Erholung ein.
Im barocken Rosengarten entstand der Roman "JESSE und MARIA" der Dichterin Enrica von Handel Mazetti.
Der Klostergarten mit Gartenpavillon wird heute sehr gerne von Brautpaaren zur Abhaltung einer Agape gemietet. Auch standesamtliche Hochzeiten im Gartenpavillon sind möglich.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.